Jobcenter Landkreis Lörrach

Sozial-integrative Leistungen

Das Jobcenter Landkreis Lörrach bietet weitere Unterstützungs- und Beratungsleistungen an, um die Eingliederung in Arbeit nicht an persönlichen Verpflichtungen oder an Schwierigkeiten der allgemeinen Lebensführung scheitern zu lassen.

Sprechen Sie bitte Ihre Vermittlungsfachkraft oder einen anderen Mitarbeiter im Jobcenter an, wenn Sie hier Beratung oder Hilfestellung wünschen. Das Beratungsbüro der Schuldnerberatung befindet sich in den Räumen des Jobcenters.

Die Schuldnerberatung

Schuldnerberatung hat das Ziel, bei arbeitsmarktnahen und direkt vermittelbaren Menschen das Vermittlungshemmnis „Ver- und Überschuldung” zu überwinden und so die Wiedereingliederung in Arbeit zu unterstützen.

Die Schuldnerberatung bespricht und sondiert die vorliegende Schuldenproblematik, analysiert die Schuldensituation und entscheidet über die Notwendigkeit einer Grund- oder Intensivberatung und die Einschaltung von weiteren kooperierenden Stellen.

Die Grundberatung umfasst die Ermittlung der Einnahmen und Ausgaben sowie einzelfallbezogene Hinweise zu konkreten Handlungsperspektiven. Sie beinhaltet darüber hinaus kleinere Handlungsschritte wie z. B. Schuldnerschutzmaßnahmen.

In der Intensivberatung werden konkrete Schuldenregulierungsmaßnahmen wie z. B. veränderte Ratenzahlungsvereinbarungen, Stundungen, Teilzahlungsvergleiche, Forderungsverzicht, Umschuldung und ggf. auch Haushalts- und Budgetberatung vorbereitet und eingeleitet.

Die psychosoziale Betreuung

Betreuung bei psychosozialen Schwierigkeiten
Viele Langzeitarbeitslose benötigen aufgrund ihrer akuten oder früheren Lebensumstände Stabilisierung und Begleitung, um wieder den Weg in eine Beschäftigung oder Erwerbstätigkeit zu finden.

Die Bedarfslagen und Unterstützungsnotwendigkeiten sind so vielfältig wie das Leben und lassen sich nicht in weitere Kategorien unterteilen. Alltägliche Probleme in der Familie oder z.B. die Kommunikation mit Behörden oder anderen Institutionen werden in dieser Situation oft als ungleich schwerer empfunden und gestalten sich häufig konfliktträchtig. Die Mitarbeiter des sozial-psychatrischen Dienstes des Landkreises Lörrach bieten professionelle Hilfe zur Überwindung der Probleme an.

Die Kontaktaufnahme mit der Suchtberatungsstelle kann im Rahmen von speziellen Sprechstunden auch im Jobcenter erfolgen.

Beratung psychisch kranker Menschen
Psychiatrische Erkrankungen nehmen in unserer Gesellschaft und damit auch unter den Langzeitarbeitslosen deutlich zu. Eine Erkrankung lässt sich für Laien nicht sicher erkennen und wird aufgrund von Verhaltensauffälligkeiten zunächst nur angenommen. Die Soziale Arbeit im Jobcenter thematisiert die Auffälligkeiten und die mögliche Krankheit und bedient sich der Hilfe des Sozialpsychiatrischen Dienstes. Ziel ist, die betroffenen Kunden für ihre Erkrankung zu sensibilisieren und eine Prognose hinsichtlich der Arbeitsmarkt- und Vermittlungsfähigkeit abzugeben.

Die Suchtberatung
Suchtberatung unterstützt die Wiedereingliederung in Arbeit bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen und bei pathologischem Glücksspiel. Sie bietet den betroffenen Beziehern von ALG II Information, Beratung, Motivation und hilft bei Vorbereitung und Beantragung von geeigneten Rehabilitationsmaßnahmen. Die Behandlung ist in drei Hauptschritten angelegt:

  • Abstinenz
  • Risikominimierung
  • Überlebenssicherung
Jobcenter Landkreis Lörrach · Brombacher Strasse 2 · 79539 Lörrach · Tel.: 07621 / 178 - 700 · Fax: 07621 / 178 - 586 · E-Mail: Jobcenter-Landkreis-Loerrach@jobcenter-ge.de
Öffnungszeiten: Mo - Di und Fr: 07:30 - 12:30 Uhr · Mi: 07:30 - 12:00 Uhr · Do* 07:30 - 12:30 Uhr und 13:30 - 18:00 Uhr · *ab 16:00 Uhr nur für Berufstätige